Blick vom Bahnsteig Richtung Gleis, auf dem ein Nahverkehrszug steht.

Park&Ride St. Valentin

Pilotbetrieb: Für die Park&Ride-Anlage beim Bahnhof St. Valentin wird noch bis 31. März 2021 ein neues Zufahrtsystem getestet. Damit sollen Pendlerinnen und Pendlern auch künftig ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Eine Park&Ride-Anlage wie am Bahnhof St. Valentin erleichtert Bahnkundinnen und -kunden den Umstieg auf die umweltfreundliche Bahn – wenn genügend Abstellplätze vorhanden sind.

Um dies zu gewährleisten, hat die ÖBB-Infrastruktur AG gemeinsam mit der Stadt St. Valentin und dem Land Niederösterreich die Park&Ride-Anlage bis zum Sommer 2020 ausgebaut und mehr Stellplätze errichtet. Insgesamt können Kundinnen und Kunden des öffentlichen Verkehrs neben Bike&Ride-Plätzen jetzt ca. 500 Auto-Parkplätze beim Bahnhof St. Valentin nutzen.

Vorausschauende Erweiterung

Der Ausbau von Park&Ride-Anlagen geschieht immer vorausschauend in Hinblick auf die Verkehrsentwicklung über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Um auch in Zukunft, vor allem den täglichen Pendlerinnen und Pendlern, die mit dem Auto zum Bahnhof St. Valentin fahren, einen Abstellplatz zu ermöglichen, setzen die ÖBB und das Land Niederösterreich in der Zeit von 23. November 2020 bis 31. März 2021 einen Testbetrieb für ein innovatives Zufahrtsystem um.

Symbole von Auto, Kamera, Musterfahrschein und Ampel erläutern die bei Ein- und Ausfahrt notwendigen Schritte

Zeitgemäßes Zufahrtsystem

An der gewohnten Zufahrt zur Park&Ride-Anlage wird sich für Pendlerinnen und Pendler so wenig wie möglich ändern. Deshalb setzt man auf ein innovatives Zufahrtsystem ohne Schranken. Das Kennzeichen des einfahrenden Autos wird bei der Einfahrt mittels Kamera automatisch erfasst. Bei Verlassen der Park&Ride-Anlage registriert eine weitere Kamera mittels Kennzeichenerfassung, dass dasselbe Auto die Anlage wieder verlassen möchte.

Erst jetzt muss der Fahrende selbst aktiv werden und einen gütligen Fahrschein-Code am Scanner bei der Ausfahrtssäule einlesen. Durch die Verknüpfung von Autokennzeichen und Fahrschein erkennt das System, ob man berechtigt geparkt hat und eine grüne Ampel signalisiert die Ausfahrt.

Wer einen Dauerfahrschein, z. B. Wochen-, Monats- oder Jahreskarte, besitzt, hat den Vorteil, seinen Fahrschein nur einmal im Gültigkeitszeitraum einlesen zu müssen.

  • Transkript des Videos zum Nachlesen

    Park&Ride St. Valentin: Innovatives Zufahrtssystem
    Produktfilm, Musik im Hintergrund, Textinserts

    Textinsert: Park & Ride – Bahnhof St. Valentin

    Ein Autofahrer fährt in seinem Auto in die P&R Anlage. Dabei wird das Autokennzeichen automatisch erfasst.
    Textinsert: Auto-Kennzeichen wird automatisch erfasst

    Nach seiner Zugfahrt und Rückkehr zur P&R Anlage will der Autofahrer die P&R Anlage wieder verlassen.
    Textinsert: Fahrschein-Code an der Ausfahrtssäule scannen

    Er scannt den Fahrscheincode beim Hinausfahren an der Ausfahrtssäule ein. Die Ampel schaltet auf grün und signalisiert die freie Ausfahrt.

    ÖBB Infra